Universal Music Workshop in Zürich

  • Joey, einer der glücklichen Gewinner des Volksbank Gewinnspiels, gibt euch einen exklusiven Einblick in den Workshop-Tag bei Universal Music in Zürich:

Wozu brauche ich eigentlich ein Plattenlabel?

  • Die Gewinner des Universal Music Workshop in Zürich

    Das geht doch heutzutage auch alles ohne! - Das denkt man sich jedenfalls im modernen Zeitalter, wo man dank dem Internet die eigene Musik so leicht veröffentlichen und sich selbst vermarkten kann. An was man aber nicht denkt, ist wie viele engagierte Leute an dem Erfolg eines einzelnen Künstlers beteiligt sind und wie viele kleine Details man sehr schnell übersehen kann. Acht glückliche Gewinner der Volksbank-Verlosung durften bei Universal Music in Zürich hinter die Kulissen blicken und von den Profis selbst lernen, was man alles beachten muss – ich war Teil davon!

Die Persönlichkeit der Künstler ist gefragt

  • Die Musikindustrie ist von oben bis unten mit Vorurteilen gespickt, dass viele davon aber gar nicht mehr zutreffend sind war uns zu Beginn des Workshops gar nicht bewusst. Wir bekamen einen Einblick in den kompletten Ablauf: wie eine Band von Null an aufgebaut wird und zwar vom Artist and Repertoire Manager (A&R), der neue Musiker für das Label findet bis hin zum Promotion Manager, der neue Künstler in den Medien platziert. Auch Aspekte, die nicht mehr im künstlerischen Bereich liegen, wie beispielsweise die rechtlichen Abläufe und die Entwicklung der Musikbranche im Allgemeinen, waren Thema. Aus erster Hand erfuhren die Teilnehmer, dass Künstler heute viel mehr Mitspracherecht und künstlerische Freiheit besitzen. Der Fokus liegt neben dem musikalischen Können auch immer mehr auf Kreativität und Einzigartigkeit. Persönlichkeit wird von den Musikern erwartet, da der Kunde nicht nur die Musik hören, sondern auch den Künstler selbst kennen lernen will, schließlich sind diese auch „nur“ Menschen. Das Content Team unterstützt dabei tatkräftig und versucht in originellen Videoclips die Persönlichkeit der Künstler bzw auch die Besonderheiten der einzelnen Songs hervorzuheben und so auch auf den Social-Media-Kanälen zu platzieren.

Real-life-examples Billie Eilish, Eminem & Co

  • Ein paar praktische Beispiele durften natürlich auch nicht fehlen: vom Erfolg von Eminem’s Überraschungs-Album „Kamikaze“, das quasi über Nacht erschien, bis zu lokalen Künstlern wie Bashi oder Newcomerin KeKe und Ausnahmetalent Billie Eilish, die momentan sowohl Social Media als auch die Charts stürmt. Alles in allem ein cooler Tag und eine tolle Gelegenheit die Musikbranche und einige Leute die dahinter stehen persönlich kennenzulernen. Danke Volksbank und Universal Music!